Blaulicht

Bern: "Falsche Polizisten" erbeuten mehrere Tausend Franken

2019-11-30 00:45:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

Seit mehreren Wochen gehen wieder vermehrt Meldungen zu Anrufen von "falschen Polizisten" ein, wie die Kantonspolizei Bern berichtet.

Die Personen, die sich als Polizisten ausgeben, sprechen sowohl Hoch- als auch Schweizerdeutsch. Sie versuchen, die Angerufenen zu Bargeldübergaben zu bewegen, wobei das Geld teilweise an öffentlichen Orten deponiert werden soll.

In einem Fall vom Oktober erbeuteten "falsche Polizisten" so 16'000 Franken. Die Kantonspolizei Bern mahnt zur Vorsicht und gibt Tipps.In den letzten Wochen gingen bei der Kantonspolizei Bern vermehrt Meldungen zu sogenannten "falschen Polizisten" ein.

Sowohl Hoch- als auch Schweizerdeutsch sprechende Anruferinnen und Anrufer geben sich am Telefon als Mitarbeitende der Polizei oder der oder Kriminalpolizei aus und behaupten, sie würden Ermittlungen zu Einbruch-, Raub- oder Betrugsdelikten tätigen. Weiter geben sie an, die angerufenen Personen müssten nun aus Sicherheitsgründen Bargeld von der Bank abheben und an die Polizei übergeben.

Diese würde das Geld dann in Sicherheit aufbewahren. Teilweise wollten die "falschen Polizisten" für die Geldübergabe auch ein öffentlich zugängliches Versteck vereinbaren, zum Beispiel bei einer Sitzbank oder bei einem Grüncontainer in der Nähe.Ein solcher Fall wurde der Kantonspolizei Bern denn auch am 21. November 2019. gemeldet.

Unbekannte hatten eine Frau aus der Region Burgdorf Mitte November dazu gebracht, mehrfach Geld abzuheben und dieses in einem beschrifteten Couvert im Milchkasten unter einer Zeitung versteckt zu deponieren. So konnten insgesamt 16`000 Franken erbeutet werden.

Die Täterschaft sei unbekannt, die Ermittlungen zum Fall seien im Gang..

Suche nach Stichworten:

Bern Bern Falsche erbeuten