Blaulicht

Wegen betrunkenen Personen ausgerückt

2019-01-01 10:30:18
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei St. Gallen

In der Nacht auf Sonntag (30.12.2018) rückte die Stadtpolizei St.Gallen vier Mal wegen betrunkenen Personen aus, wie die Stadtpolizei St. Gallen meldet.

Diese konnten entweder nicht sich selbst überlassen werden, mussten durch die Sanität versorgt werden oder es galt, zuvor stattgefundene Tätlichkeiten zu klären. Eine junge Frau wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen.Bereits am Samstagabend um 19:30 Uhr wurde die Stadtpolizei St.Gallen in eine Bar gerufen.

Eine 18-jährige Frau hatte zu viel getrunken und solle Gäste belästigt haben. Aufgrund des hohen Atemalkoholwerts von 1.12 mg/l und ihres Gemütszustandes konnte die junge Frau nicht sich selbst überlassen werden.

Sie wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen.Am frühen Sonntagmorgen, zwischen 3 Uhr und 4 Uhr, hatte die Stadtpolizei St.Gallen in weiteren drei Fällen mit betrunkenen Personen zu tun. In einem Fall mussten junge Frauen, die zu viel getrunken hatten, durch die Sanität betreut werden.

In einem anderen Fall trafen die Polizisten einen 34-jährigen Mann an, der eher leichte Verletzungen im Gesicht hatte, welche angeblich von einem Sturz stammten. Der Atemalkoholtest beim 34-Jährigen ergab 0.76 mg/l.

Der Mann wurde durch die Patrouille nach Hause gebracht. Schliesslich wurde eine Patrouille wegen Tätlichkeiten unter Partygästen zur Hilfe gerufen.

Zwei junge Männer, 23-jährig und 29-jährig, mit 0.62 mg/l respektive 0.74 mg/l, waren aneinander geraten. Einer der beiden Männer trug aufgrund der Auseinandersetzung eine Bisswunde davon.

Beide wurden auf ihre rechtlichen Möglichkeiten aufmerksam gemacht..

Suche nach Stichworten: