Tödlicher Arbeitsunfall

18-jähriger Lehrling wird von Holzbalken erschlagen

publiziert am 10.10.2017


Bei einem Arbeitsunfall am Dienstagmittag (10.10.2017) in Hirzel hat sich ein junger Mann tödliche Verletzungen zugezogen.

Beim Umladen eines Holzbalkens löste sich dieser aus zur Zeit nicht bekannten Gründen von der Kranaufhängung. Der mehrere hundert Kilogramm schwere Balken stürzte daraufhin zu Boden.

Dabei wurde ein darunter stehender, 18-jähriger Lehrling, am Kopf getroffen und schwer verletzt, wie die Zürcher Kantonspolizei schildert.

Trotz sofort eingeleiteten Rettungsmassnahmen verstarb der Schweizer noch auf der Unfallstelle. Die genaue Unfallursache sei Gegenstand laufender Ermittlungen, welche durch die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis und durch die Kantonspolizei Zürich geführt werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen auch ein Rettungshelikopter der REGA, ein Ambulanzteam, die Gemeindepolizei Horgen sowie Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich im Einsatz.. pd

Newsletter anmelden

Jeden Tag um 17 Uhr die neusten Meldungen in Ihrer Inbox.